Cloud Mining mit Hashflare – lohnt sich der Einstieg?

In diesem Beitrag möchte ich von meinen ersten Erfahrungen mit dem Cloud Mining Anbieter Hashflare berichten und die Frage beantworten “lohnt sich der Einstieg?”. Ich plane einen Long Time Invest für min. 2-3 Jahre und werde in dieser Zeit regelmäßig berichten.

Bisher wurde das Thema von mir nur beiläufig behandelt und Mining war nicht so richtig greifbar. Durch meine Aktivitäten und Nachforschungen mit diversen Krypto-Währungen und ICO’s, bin ich dann auf Hashflare gestoßen.

Was ist Cloud Mining?

Krypto-Coins wie Bitcoin, Ethereum und Dash können durch Mining generiert werden. Dabei werden – vereinfacht gesagt – anspruchsvolle Matheaufgaben gelöst, bis eine Aufgabe bzw. ein Block abgeschlossen werden kann. Diese Aufgaben werden laufend schwieriger oder leichter. Dieser Wert wird Difficulty genannt und niemand kann genau sagen, wie diese sich in Zukunft entwickeln wird.  So kann man eigentlich sagen, dass diese sich kontinuierlich nach oben bewegen sollte, dass ist aber nicht immer so. Immer wieder fällt die Kurve auch nach unten, obwohl diese Sprünge im Vergleich nicht so gewaltig ausfallen.
Diese zu lösenden Aufgaben sind mittlerweile so anspruchsvoll, dass der Energieverbrauch den Ertrag überschreitet. Hinzu kommt die Tatsache, dass derjenige, der den Block abschließt, diesen auch “mit nach Hause nimmt”. Du bist nicht allein in dieser großen Mine.
Hier ist das Cloud Mining geboren.

Wie funktioniert Cloud Mining?

Bei Cloud-Mining Anbietern wie Hashflare geht man einen Dienstleistungsvertrag ein und mietet für bestimmte Zeit (bei Hashflare beträgt diese bei SHA-256 / Bitcoin Mining 1 Jahr) Rechenleistung die in Hash Power gemessen wird.
Hierbei sind 2 Einheiten wichtig:

GH/s (Giga Hash)
TH/s (Tera Hash, entspricht 1000 GH/s)

Die Gebühren bei Hashflare betragen $0,0035 / 10 GH/s / 24h.
10 GH/s liegen aktuell bei einem Preis von $2,20.

Sobald man diese Rechenpower erworben hat, beginnt auch schon das Mining.

Pool-Einstellungen

Pools sind Gruppen von Miners die zusammen jagt auf z.B. Bitcoin machen. Diese Bündelung von Resources erhöht die Chance unfertige Blöcke zu finden und diese zusammen abzuschließen.
Dabei ist es wichtig, sich in dem richtigen Pool zu befinden, um den höchstmöglichen Ertrag zu erbeuten. Die Effektivität der Pools verändert sich stetig und man sollte immer mal schauen welche Pools gerade gut gehen. Zuletzt zeigt es der Selbstversuch, welcher Pool für einen selbst den meisten Profit bringt, jedoch kann man sich aus dem Internet eine Tendenz holen. Ich habe jetzt 3 Tage getestet und setze nun 100% auf den Pool mit dem Namen “Antpool”.

Die Ergebnisse nach 3 Tagen

DatumTH/sPayoutFeesErtrag
18.01.18150.001799790.000460430.00133936
19.01.18150.001936280.000457280.001479
20.01.18200.002559250.000601580.00195767

Nach 3 Tagen habe ich einen Ertrag von 0,00477603 BTC ($61,59 nach dem aktuellen Bitcoin Kurs von $12.896,67). Wie man der Tabelle entnehmen kann, habe ich am 20.01. noch 5 TH/s dazu gekauft und den Ertrag reinvestiert. Hier ist es wichtig, nicht die automatische Reinvest-Funktion zu nutzen, sondern zu sammeln und gezielt bei einem guten Kurs zu kaufen. So holt man die meiste Leistung für wenig Geld. Jeder weitere Kauf von Leistung ist wieder mit einem Jahr Laufzeit versehen.

Nun habe ich mit dem Reinvest und den neuen 5 TH/s eine Gesamtsumme von 20.26 TH/s.

Umsatzprognose

Hashflare zeigt eine Umsatzprognose (Brutto) auf Grundlage des aktuellen Bitcoin Kurses.

$32,42 / Tag
$226,96 / Woche
$972,69 / Monat
$5.836,16 / 6 Monate
$11.834,45 / Jahr

Bei diesen Zahlen darf man jedoch nicht vergessen, dass hier noch die Fees abgezogen werden müssen. Um einen Richtwert zu erhalten, rechnet pauschal 20% ab. Die Schwankungen des Kurses sowie der Difficulty, macht eine exakte Prognose schwer.

Zu der Frage: lohnt sich der Einstieg? kann ich aktuell sagen ja. Wir haben gerade einen extremen Kursfall von über 40% erfahren. Trotzdem werde ich meinen Einsatz fast verdreifachen und das bereits im ersten Jahr. Ich bin gespannt wie es sich entwickelt über die Zeit.

Dennoch muss ich darauf hinweisen, dass ich zum einen kein Anlageberater bin und zum anderen es sich um ein Glückspiel handelt. Investiert nur Geld das ihr auch verlieren könnt!

HashFlare

Ich werde euch weiterhin auf dem Laufenden halten und euch meine Erfahrungen mitteilen. Anbei noch ein Bonus- Code + Link um euch den Einstieg leichter zu machen:

 

Erhalte einen 3-4% Bonus auf deine Registrierung bei Hashflare.

Falls du bereits Kunde bist, nutze diesen Gutschein-Code für deine zukünftigen Einkäufe:

Hashflare Rabatt Code: 13140CC7-9238439327432

Mit dem Gutschein, sowie mit der Registrierung über den obigen Link  erhältst du nicht nur einen 3-4% Rabatt, du unterstützt auch meine Person. So kann ich meine Arbeit refinanzieren und diese Seite auch in Zukunft betreiben.

Ich erhalte kein Geld für diesen Beitrag von Hashflare oder einer anderen Firma. Es handelt sich hier lediglich um ein öffentliches Tagebuch und einer subjektiven Meinung.

Spread the love

Eine Antwort auf „Cloud Mining mit Hashflare – lohnt sich der Einstieg?“

  1. Vielen Dank für diesen Erfahrungsbericht. Wenn man sich gerade erst mit diesem Thema auseinander setzt, finde ich es sehr wichtig Erfahrungen anderer nachzulesen, um mir einen ersten Eindruck von der ganzen Sache zu verschaffen. Das ist mit diesem Artikel in jedem Fall gelungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.