Einfach erklärt: Blockchain, ICO & Co

Blockchain, ICO, Token oder Coin’s. Diese Begriffe haben die meisten Menschen bereits gehört, greifbar sind sie für viele jedoch nicht. Ich möchte etwas Licht ins Dunkel bringen.

Blockchain

Bei den meisten Anwendungen, werden alle Daten zentral gespeichert. Genau hier bringt die Blockchain den entscheidenen Unterschied: alle Daten werden dezentral abgelegt. Aber was bedeutet das?

Warum Dezentral?

Der Begriff “Dezentralität” kommt immer wieder zur Sprache, wenn es um Themen wie Blockchain oder Bitcoin geht. Die Wenigsten haben jedoch eine genaue Vorstellung davon. Bei den “regulären” Anwendungen werden alle Daten zentral bei einem Anbieter abgelegt. Hier hat der Besitzer die volle Kontrolle der Daten und stellt gleichzeitig einen zentralen Angriffspunkt dar. Denn je nach Art der Daten (beispielsweise Kreditkartendaten) steigt die Attraktivität für Hacker. Die Daten können manipuliert oder geklaut werden.

Blockchain Node

Alle Daten in der Blockchain werden auf so genannten Node’s gespiegelt und liegen somit als Duplikate vor. Jeder Node ist ein Server und ein Baustein im Blockchain. Die Aufgabe eines Node’s liegt darin, Transaktionen zu überprüfen, Daten empfangen oder zu senden. Bei jeder Änderung oder auch bei einem Besitzerwechsel ist ein Abgleich notwendig. Möchte ich Daten von A nach B senden, muss geprüft werden, ob die Daten überhaupt gesendet werden dürfen. Reicht die Liquidität aus? Bin ich der Besitzer? Dabei werden gleich mehrere Duplikate abgeglichen und erst wenn die Transaktion von mehreren Stellen grünes Licht bekommen hat, darf diese durchgeführt werden. Dabei ist jede Änderung oder auch der Besitzerwechsel unwiderruflich dokumentiert und kann jeder Zeit nachvollzogen werden. Diese Arbeiten werden dem Node Betreiber bezahlt, in dem eine Transaktionsgebühr (in Form einer Kryptowährung) erhoben wird.

Blockchain Sicherheit

Wenn ich als Hacker zentrale Daten manipulieren oder entwenden möchte, habe ich genau einen Angriffspunkt. Hier bleibt natürlich die Hürde der “Sicherheit” die zu überwinden ist, bevor ich auf die Daten zugreifen kann. Bei der Blockchain habe ich mehrere Daten-Orte die ich theoretisch angreifen kann. Möchte ich Daten z.B. manipulieren, müsste ich jedoch alle Node’s gleichzeitig hacken und ändern, was eine unüberwindbare Aufgabe darstellt. Zusätzlich sind die Daten verschlüsselt und mit einem Zugriffsschutz versehen. Das macht die Blockchain zu einer sehr sicheren und zukunftsträchtigen Technologie. Immer mehr Anwendungsfälle werden auf der Blockchain neu erfunden und das ist die Geburtsstunde des ICO.

Was ist ein ICO?

Der Begriff “ICO” steht für Initial Coin Offering. Möchte ich eine Dienstleistung oder ein Produkt auf dem Markt bringen, scheitert es oft an der Finanzierung. Hierfür kam bisher “Crowdfunding” zum Einsatz. Die Finanzierungssumme bestimmt das Mindestkapital für den Markteintritt. Überzeugte Kunden können in das Croudfounding-Projekt investieren und dabei helfen eine Vision ins Leben zu rufen.

Ähnlich funktioniert ein ICO. Ein Token wird ins Leben gerufen und die maximale Anzahl definiert. Ein White Paper beschreibt das Projekt und die Vision dahinter. Nun können Investoren ein Stück vom Kuchen sichern. Nach dem Markteintritt bestimmen die Anzahl und die Marktkapitalisierung den Kurs. Wird das Produkt genutzt, hat auch das Token seine Daseinsberechtigung. Beim ICO sind noch zwei weitere Begriffe wichtig: Soft- & Hard Cap. Dabei definiert der Soft Cap die minimale Finanzierungssumme und der Hard Cap das Ende des ICO’s.

Token

Ein Token repräsentiert ein Wirtschaftsgut oder Wert eines Produktes und liegt auf einer vorhanden Blockchain (z.B. Ethereum). Oft verschwimmen die Begriffe Kryptowährung und Token. Von einer Kryptowährung oder Coin ist erst dann die Rede, wenn diese für sich alleine steht und auf einer eigenen Blockchain Technologie basiert. So nutzen viele Tokens die Grundlage von Ethereum und somit auch die vorhandene Infrastruktur. Es sind keine neuen Nodes notwendig, jedoch kann ein ERC-20 Token nicht ohne Ethereum existieren.

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.