Mt.-Gox beeinflusst den Bitcoin Kurs

Nach dem Januar-Tief erholte sich der Bitcoin nach und nach, bevor er jetzt wieder in den Keller geht. Viele Anleger sind verunsichert und verkaufen mit Verlust. Hier zeige ich mögliche Ursachen auf und was damit Mt.-Gox zutun haben könnte.

Am 07 Januar 2018 befand sich der Market Cap auf dem Höchststand von über 825 Milliarden USD, bevor er bis auf 314 Milliarden USD absank. Dann sah es rosiger aus. Nach und nach erholte sich der Bitcoin von etwas über $6.000 auf fast $12.000. Nun sieht es nach einer erneuten Talfahrt aus.

Mt.-Gox

Der einst weltgrößte Bitcoin Börse wurden im Jahr 2013 insgesamt 650.000 Bitcoin gestohlen. Das führte dann Anfang 2014 zur Pleite und Insolvenz der Mt.-Gox. Ein japanisches Gericht legte die Schadenersatzansprüche auf 400 Millionen USD fest. Mittlerweile sind ca. 200.000 Bitcoin mit einem Wert von ca. 1,7 Milliarden USD wieder aufgetaucht. Nun werden immer wieder große Mengen in den Markt gegeben und das selbst zu einem schlechten Kurs. Die Insolvenzverwalter nehmen so nicht nur einen rapiden Kursfall in Kauf, sie verkaufen auch noch zu schlechten Konditionen.

MT.-Gox Kunden verärgert

Viele geprellte Kunden sind verärgert und schauen nun in die Röhre. Die aufgetauchten Coins könnten zum aktuellen Kursstand die Schadensumme mehr als begleichen. Leider werden diese unkontrolliert in den Markt gegeben und dadurch der Kurs drastisch manipuliert. Der Aufschrei ist groß und auch nicht direkt betroffene Anleger fühlen sich betrogen. Man hätte die Bitcoin auch über eine Auktion vertreiben können, anstatt diese direkt in den Markt zurückzuführen. Am Ende hätte jeder sein Stück vom Kuchen erhalten.

Bitcoin: Wie geht es weiter?

Der Kurs kann noch weiter fallen, da der Verkauf immer noch nicht beendet ist. Wir können nur alle hoffen, dass der aufkommende Druck eine Wende bringt. Zusätzliche Faktoren wie Negativschlagzeilen oder direkte Manipulation beeinflussen den Kurs. Wir werden sehen was die Zukunft bringt.

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.