ICO Werbung verboten!?

Nachdem Unternehmen wie Google oder Facebook bereits die ICO Werbung stark reglementiert oder sogar verboten haben, folgt nun auch Twitter mit einem weltweiten Ausschluss.

Was ist ein ICO?

Die Abkürzung ICO steht für Initial Coin Offering und gleicht dem IPO (Initial Public Offering) bzw. dem Börsengang eines Unternehmens. Durch die Nutzung der Aktie als Finanzierungsinstrument wird neues Kapital generiert. Zeitgleich erhält der Investor einen Anteil und profitiert ggf. an dem Wachstum bzw. an der Kurssteigerung oder an einer Dividende. Anstatt einer Aktie wird beim ICO ein Utility Token oder eine Kryptowährung erworben. Ein niedriger Kurs und kräftige Rabatte machen den frühen Einstieg sehr attraktiv.

Die Gefahr beim ICO

Der Investment in ein ICO gleicht dem Spiel mit dem Feuer, da es aktuell noch keine Reglementierungen gibt. Jeder kann theoretisch ein ICO ins Leben rufen. Zum einen suchen Investoren die Chance zum schnellen Geld und zum anderen haben nicht nur Unternehmen verstanden, dass diese Art des Crowdfundings in kurzer Zeit enorme Summen in die Kassen spült. Viele unerfahrene Investoren investieren in ICO’s und vernachlässigen die Eigenrecherche. So kann sich ein vermeintliches, lukratives ICO in einem Totalverlust wiederfinden. Genau dann spricht man von “Scam”.

Ausschluss von Kryptowährungen

Twitter, Facebook, Instagram und alle Partnerseiten möchten ihre Benutzer vor betrügerischen Absichten schützen und schließen jegliche Werbung über Kryptowährungen aus. Leider sind dabei auch legitime Unternehmen nicht ausgeschlossen. Auch Google hat die Werbung für ICO’s stark eingeschränkt. So wird ein Mindestalter von 21 Jahren und eine genaue Zielgruppe vorausgesetzt. Ich bin nicht dafür, dass ICO’s oder Kryptowährungen pauschal ausgeschlossen werden, jedoch sollten diese stärker reglementiert und überwacht werden. Man muss die Investoren schützen!

Unsicherheit steigt

Extreme Kursschwankungen, Betrüger und die technische Hürde gibt der Crypto-Szene einen negativen Touch und erzeugt bei vielen Menschen eine Verunsicherung. Die negativen Schlagzeilen häufen sich. Erst werden Exchanges gehackt und Millionen gestohlen, dann drohen Regierungen die Kryptowährungen aus dem eigenen Land zu verbannen. Erst steigt die Marktkapitalisierung auf das Doppelte an, bevor diese erneut halbiert wird. Diese Verunsicherungen steigern die Kursschwankungen und die damit verbundene Skepsis. Das macht sich auch beim Bitcoin bemerkbar und lässt diesen erneut unter die $8000 Marke fallen.

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.